• Inside Zone

Schnellcheck: Alton Robinson – DE – Syracuse

In Runde 5 des NFL-Draft wurden die Seattle Seahawks nochmal auf der Position des Edge-Defenders tätig: Sie entschieden sich für den Defensive End Alton Robinson von Syracuse. Robinson, der nach einem starken Junior-Year mit 10 Sacks zum damaligen Zeitpunkt als viel höherer Pick galt, fiel nach einem enttäuschenden viertem Jahr im College bis in die fünfte Runde. Er brachte es nur auf insgesamt 4 Sacks in der gesamten Spielzeit. Die Gründen für den Leistungseinbruch? Unklar.

Ein weiterer Grund, warum Robinson gefallen sein könnte: Nachdem Robinson sich für das Stipendium bei Texas A&M entscheid wurde er wegen eines Raubüberfalls angeklagt, er soll die Geldbörse seiner Freundin gestohlen haben. Daraufhin entzog im Texas A&M das Stipendium. Die Anklage wurde später auf ein Vergehen herabgestuft und schlussendlich abgewiesen. Anschließend konnte er aufgrund von Regularien der Big 12-Conference nicht bei Oklahoma State unterschreiben. Über den Umweg des Northeastern Oklahoma A&M College landete Robinson nach seinem ersten College-Jahr dann bei Syracuse.

Kurzinfos

  • Alter: 23 Jahre
  • College: Syracuse
  • Größe: 193 cm
  • Gewicht: 117 kg
  • Spiele im Junior-Jahr: 12
  • Sacks: 4
  • Tackles: 46 (22 Solo, 24 Assist, 9 Tackle for loss)
  • Passes defended: 3
  • Fumbles: 1 forcierter Fumble

Stärken

Robinson hat einen sehr explosiven Antritt, macht damit in den ersten Schritten sehr schnell Raum auf die Offensive Line gut und kann seinen Gegenspieler nach dem Snap direkt unter Druck setzen. Er hat eine NFL-prototypische Länge und Power, bringt physisch alle Eigenschaften eines Defensive Ends mit. Durch den guten Antritt ist seine Speed-to-Power-Conversion als gut zu bezeichnen. Robinson ist ausgewogen, kann sowohl als Pass-Rusher aber auch als Run-Defender eingesetzt werden, ist dabei sehr diszipliniert in seinem Vorgehen. Für seine Größe hat Robinson einen guten Knee-Bend und eine gute Balance, kann daher auch gut tief attackieren. Einige Pass-Rush Moves sind vorhanden, aber ausbaufähig. Am stärksten ist Robinson wenn er über Außen versuchen kann zum Quarterback zu kommen.

Schwächen

Leider hat Robinson auch Phasen in seinem Spiel, in denen er entweder kurzzeitig abschaltet oder einfach vom Gegner aus dem Spiel genommen wird. Gehen Plays nicht in seine Richtung versucht er es nicht, doch noch irgendwie Einfluss auf das Play zu nehmen und sich in eine Situation zu bringen, in der doch noch seinem Team helfen könnte. Hat der Gegner ihn einmal fest geblockt unternimmt Robinson wenig, um sich vom Block zu lösen oder seinen Pass-Rush-Plan zu ändern und mit einem Konter-Move wieder ins Play zurückzufinden. Kann Robinson den Gegner nicht über Außen attackieren fällt es ihm schwer überhaupt Gefahr auszustrahlen.

Fazit

Um das wahre Potenzial von Robinson einschätzen zu können müsste man wohl mehr Tape aus dem Jahr 2018 sehen. Robinson ist aber ein guter Value-Pick zu dem Zeitpunkt des Draft, der auf dem College schon Produktivität bewiesen hat, diese aber nicht mehr konstant abrufen konnte. Mit Entwicklung von mehr Pass-Rush-Moves und einem zweiten Plan, wenn Plan A (Outside-Pass-Rush) nicht funktioniert hat Robinson das Zeug, zu einem guten Spieler in der Rotation der Defensive Line zu werden. Das ist für mich aber das Mindeste was ich ihm sehe, mit einer guten Entwicklung hat er für mich das Rüstzeug, um in Zukunft ein Starter in der NFL zu sein.

Ausblick

Machen wir es so kurz wie möglich: Der Pass-Rush der Seahawks lag letztes Jahr trotz Clowney bracht und Seattle kann jede Unterstützung, die sie auf Defensive End bekommen können, gebrauchen. Zwar wurde die Position durch das eine oder andere Signing von Veterans (Irvin, Mayowa) schon adressiert und auch im Draft schlug man mit Darrell Taylor zu. Taylor wird aufgrund des Draft-Status (und sollte nichts unvorhergesehen passieren, der Blick geht da in Richtung von Malik McDowell) Priorität haben und hat für mich auch das größere Potenzial. Robinson ist aber ein interessantes und spannendes Prospect, was auch im ersten Jahr einige Snaps sehen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.