• Inside Zone

Waiver Wire Week 8

Ohne Vorgeplänkel und ohne Gewähr: Die Waiver Wire Targets für Woche 8!

Bye-Week: Football Team, Cardinals, Jaguars, Texans

Alle Angaben beziehen sich auf Half-PPR, 12 Teams. Verfügbarkeit von ESPN.


Quarterback

Derek Carr, Raiders (26% in Besitz, vs. Browns): Leist, fast heimlich, spielt Derek Carr genau was er ist: Solide. Keine Fabelzahlen, kein großes Feuerwerk, aber eine beständige Fantasy-Production. Kein Bust-Game, der Floor sind aktuell 15 Punkte wie in Woche 1 gegen die Carolina Panthers. Die Browns lassen die siebtmeisten Punkte gegen Quarterbacks zu. Carr ist für mich damit eine sichere Option für den kommenden Spieltag.

FAAB-Empfehlung: 3%

Running Back

Chase Edmonds, Cardinals (55% in Besitz, On Bye): Hat man die Arizona Cardinals verfolgt war für die meisten Beobachter klar: Edmonds sieht deutlich besser aus als Drake. Drake, der nach seinem Trade zu den Cardinals in der zweiten Saisonhälfte der vergangenen Saison explodierte, ist wenig zu sehen. Auch ein gutes Spiel in Woche 6 gegen die Cowboys mit 28 Punkten kann darüber nicht hinweg täuschen. Drake hat sich am Knöchel verletzt und stürzt damit besorgte Owner in eine tiefe Krise. Edmonds hat im vergangenen Jahr mit 34 Punkten gegen die Giants bewiesen, dass er mit größerer Workload äußerst produktiv sein kann. Wann Drake wieder kommt steht noch nicht fest, ob Drake die Starter-Rolle bei seiner Rückkehr bekommt wage ich auch zu bezweifeln. Zeigt Edmonds eine konstante Leistung kann ich mir hier sogar eine Wachablösung vorstellen. Außerdem sollte Edmonds einer der wenigen Optionen für eine potenzielle Lead-Bock-Rolle in der laufenden Saison sein und hat auch wenn er seinen Platz wieder räumen muss einen Wert für die Flex-Option. Ich war habe sehr viel FAAB für Mike Davis, Panthers investiert und würde bei Edmonds auch aggressiv vorgehen.

FAAB-Empfehlung: 17%

Tevin Coleman, 49ers (20% in Besitz, vs. Seahawks): Es wartet mit den Seattle Seahawks und ihrer bis dato guten Laufverteidigung kein gutes Match-Up auf die San Francisco 49ers. Und eigentlich hieß es immer, dass man die Finger von Crowded-Backfields wie das der 49ers lassen sollte. Mittlerweile ist für ein Running Back by Committee schlicht kein Committee mehr da: Mostert und Wilson sind auf IR. Jerick McKinnon hatte trotz Abwesenheit keine tragende Rolle im Backfield. Coleman kommt von der IR und kann diese Woche wieder eingreifen. Vor ihm steht bisher Rookie JaMycal Hasty. Diese Woche würde ich mir Coleman sichern, aber noch nicht aufstellen. Danach könnte sich ein Aufnehmen von Coleman lohnen.

FAAB-Empfehlung: 3%

JaMycal Hasty, 49ers (4% in Besitz, vs. Seahawks): Braucht ihr kurzfristig eine Übergangslösung für den kommenden Spieltag würde ich eher Hasty als Coleman vertrauen. Der Großteil der Carries sehe ich noch bei ihm. Danach wird es meiner Meinung wieder schwieriger das Backfield der 49ers zu entziffern. Und auch Hasty ist für diese Woche mit großem Risiko verbunden. Investiert auch hier nicht zu viel und nur wenn es nicht vermeidbar ist.

FAAB-Empfehlung: 5%

Wide Receiver

Scott Miller, Buccaneers (7% in Besitz, vs. Giants): Viele Fantasy-Spieler glauben diesem jungen Mann kein Wort mehr – bis sie vom Gegenteil überzeugt wurden. Wide-Receiver-Kollege Chris Godwin wird auf jeden Fall das kommende Spiele gegen die New York Giants verpassen. Und Miller bekommt die dritte zweite Chance dieser Saison. Wenn ihr ihm nicht vertraut – in Ordnung. Die Vorzeichen für eine passable bis gute Woche stehen bei Miller meines Erachtens nach gut, vor allem nach der überzeugenden Vorstellung gegen die Las Vegas Raiders. Probiert Miller noch ein letztes Mal aus!

FAAB-Empfehlung: 5%

Denzel Mims, Jets (3% in Besitz, vs. Chiefs): Denzel Mims konnte nach Verletzung endlich sein NFL-Debüt geben. Zwar war sein Einstand vergleichsweise ruhig (7 Targets, 4 Receptions für 42 Yards) geben vor allem die hohe Zahl Targets und ein Snap-Share von 80% Hoffnung auf eine Rolle in der Jets-Offense. Ob man einer von Adam Gase geführten Offense vertrauen möchte bleibt am Ende jedem Fantasy-GM selbst überlassen. Mims ist für mich aber Talent-wise ein gern genommenes Target. Nächste Woche könnte Nr.1-Receiver Jamison Crowder mit einer Leistenverletzung ausfallen, Nr.2 Breshad Perriman ist noch im Concussion Protocol und wäre bei Rückkehr die einzige echte Gefahr für Targets. In vielen Redraft-Ligen wurde der einst oft gedraftete Spieler mittlerweile wieder gedroppt. Jetzt ist es für mich an der Zeit ihn aufzunehmen.

FAAB-Empfehlung: 3%

Tight End

Richard Rodgers, Eagles (4% in Besitz, vs. Cowboys): In einer Offense, in der die Tight Ends prominent eingesetzt werden und weder Tight Ends noch Wide Receiver langfristig fit bleiben können bietet sich für Rodgers die Möglichkeit auf dem Präsentierteller. Ohne Zach Ertz, Dallas Goedert, DeSean Jackson und Jalen Reagor war Rodgers war Target-Leader, fing von 8 Targets 6 Bälle für 85 Yards. Im Divisionduell gegen die Dallas Cowboys wartet ein Team, welches die achtmeisten Punkte (9,9) gegen Tight Ends zulässt. Rodgers ist damit der attraktivste Stream auf Tight End in dieser Woche.

FAAB-Empfehlung: 4%